Startseite » Frauen » 1. Bundesliga Frauen » Weitere Personalentscheidungen bei der TuS Metzingen

Weitere Personalentscheidungen bei der TuS Metzingen

03.05.2016 - 12:46 Uhr

Nachdem die TuS Metzingen bereits den Transfer von Luca Szekerczes vermelden durfte, können die Verantwortlichen der Pink Ladies folgende weiteren Personalentscheidungen vermelden.

Mit Annika Ingenpaß kommt ein aufstrebendes Kreisläufertalent nach Metzingen. Die gebürtige Grefratherin möchte in Metzingen den nächsten Schritt machen und hat einen festen Platz in der Nationalmannschaft der Juniorinnen. Die ambitionierte Kreisläuferin wechselt im Sommer von Borussia Dortmund nach Metzingen. Zuvor spielte sie für Grefrath, Bayer Leverkusen und die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern. Mit der A-Jugend von Bayer Leverkusen wurde sie zwei Mal Deutscher Meister und mit dem DHB-Team belegte sie bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr den neunten Platz. Erst kürzlich wurde die 19-Jährige vom Deutschen Handballbund (DHB) in den Elitekader berufen, der aus insgesamt 15 Spielerinnen der Jahrgänge 1994 bis 1998 besteht. Das Eliteförderkonzept ist ein Kooperationsmodell von DHB, der Handball-Bundesliga Frauen und den Vereinen. Schwerpunkte des Eliteförderprogramms sind das athletische Training, die gezielte individuelle handballspezifische Schulung, die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Begleitung bei der schulischen und beruflichen Ausbildung als Teil der dualen Karriereplanung. „Wir freuen uns, dass sich Annika, trotz weiterer Angebote für uns entschieden hat. Annika möchte sich hier weiterentwickeln und weiter Erfahrung in der Bundesliga sammeln“, so Ferenc Rott. „Sie hat einen Dreijahresvertrag unterschrieben, was auch unsere Ambitionen für die nächsten Jahre zeigt“.

Für den Rückraum hat sich die TuS Metzingen erneut verstärkt. Marija Obradovic kommt zur neuen Saison von RK Krim Mercartor zur TuS und wird hauptsächlich im linken Rückraum eingesetzt werden. Die 1,76 m große Serbin ist Champions League erfahren und hat in dieser Saison bereits 15 Treffer in der höchsten europäischen Spielklasse erzielen können. Obradovic wurde am 06.08.1992 in Beograd geboren und spielt seit kurzem auch für die serbische Nationalmannschaft. „Mit Marija bekommen wir eine junge aber nicht unerfahrene Spielerin, die neben ihren offensiven Qualitäten vor allem die Abwehr weiter verstärken soll“, betont Ferenc Rott. „Zuletzt hat sie für Ljubljana starke Leistungen gezeigt und wir sind uns sicher, dass sie sich in Metzingen weiterentwickeln und dazu beitragen kann, unsere Ziele zu erreichen“, ergänzt Rott. Marija Obradovic erhält bei der TuS Metzingen einen Zweijahres-Vertrag.

Dafür wird Nicole Dinkel die TuS Metzingen nach nur einer Saison in Richtung Heimat verlassen. Die vor der Saison aus Göppingen nach Metzingen gewechselte Schweizer Nationalspielerin hatte zuletzt sicher nicht ganz so viele Spielanteile wie vielleicht erhofft. Trotzdem war „Dinki“ auch aufgrund ihrer Erfahrung aus der Schweizer „Nati“ ein wichtiger Baustein im Erfolgsgebilde der TuS Metzingen. Nicole Dinkel wurde in Laufenburg geboren und feierte mit Spono Nottwil 2006 die Schweizer Meisterschaft. In ihrer Zeit bei Nottwil sammelte sie auch international Erfahrung und wurde auch in der Nationalmannschaft zu einer festen Größe. Sie wird in der Schweiz eine Stelle im Marketing-Bereich antreten und somit weiter an ihrer beruflichen Zukunft basteln. Ob Sie in die Handballhallen zurückkehren wird, entscheidet Nicole Dinkel kurzfristig. Wir wünschen „Dinki“ alle Gute und dass Sie nie ihr ansteckendes Lachen verlieren wird.

Quelle: TuS Metzingen
Autor: Handball.de
Diesen Beitrag im Forum diskutieren



Der Handball.de Vereinsrabatt

Zurück