Startseite » Nationalmannschaft » Junioren » U18-EM: Drei Tickets gebucht, den Gruppensieg vor Augen

U18-EM: Drei Tickets gebucht, den Gruppensieg vor Augen

13.08.2016 - 10:32 Uhr

Die zweitmeisten Treffer, die zweitwenigsten Gegentore, die beste Tordifferenz aller 16 Teilnehmer, und das Ticket für die Hauptrunde schon in der Tasche: Die deutsche Jugend-Nationalmannschaft hat die beiden ersten Hürden bei der U18-Europameisterschaft im kroatischen Koprivnica locker übersprungen. Dem 34:19-Auftaktsieg gegen Portugal folgte ein 34:22 gegen die Polen am Freitag - und bereits vor dem finalen Vorrundenspiel gegen Serbien am Sonntag (13.30 Uhr, Livestream unter https://www.youtube.com/user/HRSmediacentarist hat die DHB-Auswahl den Einzug in die Runde der letzten Acht geschafft.

Durch das Weiterkommen hat die deutsche Mannschaft zwei Ziele bereits erreicht: die Qualifikation für die U19-Weltmeisterschaft 2017 und die U20-Europameisterschaft 2018.

Gegen die ebenfalls verlustpunktfreien Serben - die wie Deutschland, Frankreich, Slowenien, Spanien und Dänemark die schon Hauptrunde erreicht haben - genügt schon ein Remis zum Gruppensieg, weil die Deutschen die deutlich bessere Tordifferenz haben. Aber: Die Punkte gegen die ebenfalls für die nächste Runde qualifizierten Mannschaften werden mitgenommen. „Wir wollen unbedingt gegen Serbien gewinnen in diesem Finale um den Gruppensieg“, sagt Tim Matthes von den Füchsen Berlin, der gegen Polen viermal traf.

Gegen welche Gegner es in der Hauptrunde geht, steht indes erst nach den letzten Vorrundenspielen von Gruppe D am Sonntag fest. Gastgeber Kroatien (4 Punkte), Schweden und Island (je 2) haben noch die Chancen aufs Weiterkommen. Fest steht allerdings, dass die DHB-Auswahl nicht reisen muss, sondern ihre Spiele weiterhin in Koprivnica austragen wird. Und an diese Stadt hat der DHB-Nachwuchs gute Erinnerungen: 2014 erreichten die U20-Juniorinnen dort das WM-Halbfinale.

Soweit denkt Tim Matthes jetzt noch nicht: „Wir sind mit den beiden Siegen gut ins Turnier reingekommen. Gegen Polen haben wir uns in der ersten Hälfte ein paar Fehler geleistet, aber der Rest war wirklich ok.“

Eloy Morante Maldonado von Bayer Dormagen stimmt dem zu: „Der Start war richtig gut. Wir haben uns gut vorbereitet, haben uns taktisch und athletisch top auf die Bedingungen hier eingestellt.“ Der Spielmacher, dessen Eltern Spanier sind, hat in der vergangenen Saison in Dormagen schon Zweitligaluft geschnuppert, ist dadurch einer der erfahrenen Spieler im DHB-Team, das in Kroatien sein erstes internationales Turnier bestreitet.

Gegner Serbien hat seine Partien gegen Polen und Portugal ebenfalls gewonnen - allerdings weitaus knapper als die deutsche Mannschaft, am Freitag zitterte man sich zu einem 33:32 gegen die Portugiesen. Aber DHB-Trainer Jochen Beppler sieht eine hohe Hürde für sein Team: „Serbien verfügt über eine starke Mannschaft.“ Am Samstag stand somit eine intensive Vorbereitung auf dem Programm im Mannschaftshotel in Djurdjevac - damit die Weste auch am Sonntagnachmittag noch weiß ist.

Sollte die DHB-Auswahl Gruppensieger werden geht es am Dienstag um 19 Uhr gegen den Sieger von Gruppe D und am Mittwoch um 17 Uhr gegen den Zweiten der Parallelgruppe, im Falle von Rang zwei wird am Dienstag um 17 Uhr und am Mittwoch um 19 Uhr gespielt.

Quelle: dhb.de
Autor: Handball.de
Diesen Beitrag im Forum diskutieren



Der Handball.de Vereinsrabatt

Zurück