Startseite » Frauen » Europapokal Frauen » Pokal der Pokalsieger Frauen » Buxtehude scheidet trotz guter Leistung aus dem Europapokal aus

Buxtehude scheidet trotz guter Leistung aus dem Europapokal aus

22.11.2015 - 19:41 Uhr

Der Buxtehuder SV hat das Rückspiel in der 3. Runde des EHF Cup Winner´s Cup bei Issy Paris Hand mit 25:28 (12:15) verloren und ist aus dem Europapokal ausgeschieden. Nachdem das Hinspiel vor einer Woche in Buxtehude bereits mit 26:28 verloren gegangen war, hätte ein Sieg mit drei Toren her gemusst. Trotz einer sehr engagierten und über weite Strecken guten Leistung reichte es vor gut 1000 Zuschauern im Palais des Sports nicht für eine Überraschung. Die 35 mitgereisten Buxtehuder Fans waren dennoch zufrieden mit ihrer Mannschaft.
 
Das Spiel fand wie angekündigt unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen statt, alle Besucher wurden beim Einlass kontrolliert. "Es lief alles sehr geordnet und diszipliniert statt und man fühlte sich in der Halle sicher", sagte BSV-Manager Peter Prior.
 
Nach einer Schweigeminute, in der noch einmal den Opfern der Terroiranschläge vom 13. November gedacht wurde, legte der BSV los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 2:0. Dann jedoch kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel und übernahmen die Kontrolle, sodass es in der 15. Minute 8:4 für Issy Paris stand. Buxtehude spielte aber weiter gut mit, kaufte den Gastgerinnen mit einer überragenden Abwehr den Schneid und vor allem Bälle ab und holte sich die Führung beim Stand von 10:9 (21.) wieder zurück. In dieser Phase hätte der BSV sogar die Führung ausbauen können, jedoch wurden einige klare Torchancen ausgelassen. Zahlreiche Paraden der immer stärker werdenden Pariser Torhüterin und zunehmend sicher agierende Französinnen dämpften mit zunehmender Spielzeit die Hoffnungen auf eine Überraschung, mit 12:15 aus BSV-Sicht ging es in die Kabinen.
 
Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, Paris baute den Vorsprung lediglich um ein Tor auf 17:13 aus. Für den BSV und seine Fans kam es aber noch besser, weil sich der deutsche Pokalsieger absolut auf Augenhöhe mit den Gastgeberinnen präsentierte und Tor für Tor aufholte. In der 41. Minute war der 17:18 Anschluss hergestellt, kurze Zeit später der 18:18 Ausgleich.
 
Fünf Minuten vor dem Ende durften Buxtehude sogar vom Weiterkommen träumen, der BSV führte mit 22:21 und 23:22. Innerhalb von zwei Minuten drehten die Französinnen aber das Blatt zu ihren Gunsten: in der 57. Minute stand es 24:23 für die Gastgeberinnen, 90 Sekunden vor Schluss 26:24. Am Ende musste sich der BSV nach aufopferungsvollem Kampf und einer wirklich guten Leistung mit 25:28 geschlagen geben und ist aus dem EHF Cup Winner´s Cup ausgeschieden.
 
BSV-Manager Peter Prior: "Das war ein großer Kampf unserer Mannschaft, ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Wir haben uns als absolut ebenbürtiger Gegner präsentiert und Paris hat mit etwas mehr Glück den Vorsprung über die Zeit gebracht. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre vielleicht sogar mehr möglich gewesen. Aber wie schon in anderen Spielen auch in dieser Saison stehen wir nach einem guten Spiel am Ende mit leeren Händen da. Ich bin dennoch stolz auf die Mannschaft, dass sie unter diesen Vorzeichen eine solche Leistung abgeliefert hat."
 
Zwei dicke Wehrmutstropfen hat das Spiel allerdings: Linksaußen Lena Zelmel musste ca. fünf Minuten vor Schluss nach einem Zweikampf im Konter mit Verdacht auf Kreuzbandriss voim Spielfeld getragen werden, Emily Bölk einige Minuten vorher schon mit Verdacht auf Bänderriss im linken Sprunggelenk. Nähere Untersuchungen in der kommenden Woche werden Aufschluss über die Schwere der Verletzungen geben.
 
Nach dem Rücksflug am Montagabend geht´s für den Buxtehuder SV in die fünfwöchige EM-Pause, das nächste Bundesliga Spiel findet am 30. Dezember um 18 Uhr in der Halle Nord gegen die HSG Blomberg-Lippe statt. Die Frauenhandball-WM findet vom 5. bis 20. Dezember in Dänemark statt, im Kader steht mit Linksaußen Lone Fischer auch eine Spielerin des BSV.

BSV-Torschützen: Gubernatis 7/5, Hayn 6, Podpolinski 3, Bölk 2, Klein 2, Zelmel 2, Bülau 2, Fischer 1.

Quelle: Buxtehuder SV
Autor: Handball.de
Diesen Beitrag im Forum diskutieren



Der Handball.de Vereinsrabatt

Zurück