Alles zur Aufstiegsrelegation

22.05.2015 - 09:08 Uhr

Am morgigen Samstag kommt die Sportwelt auf ihre Kosten. In der Fußball-Bundesliga wird der Abstiegskampf entschieden, in Dresden wird um den Einzug in die 2. Handball-Bundesliga gekämpft. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wer nimmt teil?

Neben Gastgeber HC Elbflorenz kämpfen Eintracht Hagen aus der Weststaffel und die Handballfreunde Springe aus der Nordstaffel um den Aufstieg. Alle drei Teams sind in ihrer Liga Tabellenzweiter geworden.

Wer davon steigt auf?

Von den drei teilnehmenden Mannschaften werden am Samstagabend zwei den Aufstieg ins Unterhaus feiern. Damit das gelingt, reisen Hagen und Springe bereits am Freitag an.

Warum gibt es überhaupt eine Aufstiegsrelegation?

Der DHB hat darüber bereits vor über einem Monat auf seiner Webseite aufgeklärt: „Da von den möglichen Tabellenersten nur der Wilhelmshavener HV (Nord) und der TuS Ferndorf (West) eine Lizenz für die 2. Bundesliga beantragt haben und der vermutliche „Ost-Meister“ SC Magdeburg II nicht aufsteigen kann, werden in dieser Relegationsrunde zwei freie Plätze für einen Aufstieg ausgespielt.“

Nach welchem Modus wird gespielt?

Der Modus ist einfach: Jeder gegen Jeden. Der Spielplan sieht wie folgt aus:

11:30 Uhr: HC Elbflorenz – HF Springe

15:00 Uhr: Verlierer Spiel 1 – VfL Eintracht Hagen

17:30 Uhr: Gewinner Spiel 1 – VfL Eintracht Hagen

Alle Spiele finden in der Dresdner Energieverbund-Arena statt.

Zählt die Tordifferenz oder der direkte Vergleich? Was passiert bei Unentschieden?

Die Spielordnung des DHB sagt nach DHB-SpO § 44 folgendes:

a) zuerst sind die erzielten Punkte entscheidend (ein Sieg bringt zwei Punkte, ein Unentschieden einen Punkt).

b) bei Punktgleichheit zählt die bessere Tordifferenz.

c) bei Punktgleichheit und gleicher Tordifferenz wird nach dem Ergebnis aus dem Spiel der unmittelbar beteiligten Mannschaften entschieden. Ist dieses Spiel unentschieden ausgegangen, findet unter Beachtung der Regel 2:2 (Halle) und der Bestimmungen nach Abs. 3 ein Entscheidungspiel zwischen den beiden Mannschaften statt.

Würden die Mannschaften überhaupt die Lizenz für die 2. Bundesliga erhalten?

Seit gestern steht fest, dass alle drei Mannschaften für den Aufstieg gewappnet wären: Dresden, Hagen und Springe haben die Lizenz ohne Auflagen erhalten.

Kann ich noch live dabei sein?

Der Vorverkauf sei gut angelaufen, heißt es sinngemäß auf der Webseite des HC Elbflorenz. Sowohl in Springe als auch in Hagen hat man je zwei Fanbusse chartert, beide Lager sind mit jeweils rund 150 Anhängern vertreten. Karten gibt es aber dennoch an der Tageskasse, die Preise liegen zwischen 8 Euro (ermäßigt für ein Spiel) und 26 Euro (Tageskarte für alle Spiele). Mit Zusatztribünen passen rund 1000 Besucher in die Arena.

Die Kollegen von zweitewelle.de übertragen das Relegationsturnier live in ihrem Webradio. Zudem gibt es einen Liveticker auf SIS-Handball.de.

Autor: Sascha Kurzrock
Diesen Beitrag im Forum diskutieren



Der Handball.de Vereinsrabatt

Zurück