Startseite » 10 Fragen an... » Männer » 1. Bundesliga Männer » 10 Fragen an... Henrik Toft Hansen (HSV Hamburg)

10 Fragen an... Henrik Toft Hansen (HSV Hamburg)

Henrik Toft HansenZoom
Henrik Toft HansenFoto: Eibner-Pressefoto
01.10.2014 - 07:56 Uhr

Henrik Toft Hansen steht seit 2013 beim HSV unter Vertrag. Aufgrund des Weggangs von Kreisläufer Andreas Nilsson darf der Däne nun mehr Verantwortung übernehmen als in der Vorsaison. Seinen größten Erfolg auf Vereinsebene feierte der zwei Meter große und 105 Kg schwere Athlet im Jahre 2012, als er mit AG Kopenhagen die Meisterschaft gewann. Aufgrund der Insolvenz wechselte er daraufhin für ein Jahr zum Ligakonkurrenten Bjerringbro-Silkeborg, ehe er nach Deutschland wechselte. Sein Bruder Rene spielt für den THW Kiel. 

Sein Debüt für die dänische Nationalmannschaft gab Toft Hansen im Jahre 2008. Bei der Europameisterschaft 2012 gewann er den Titel, bei der Weltmeisterschaft 2013 belegte Dänemark mit ihm Platz zwei. 

Henrik Toft Hansen beantwortet unsere HANDBALL.DE-10-FRAGEN und erzählt unter anderem, dass er später gerne eine Jugendmannschaft trainieren würde. 

1. Mein Spitzname ist… Töfti 

2. Darum spiele ich Handball… Handball ist ein geiler Sport. Meine Eltern haben ebenfalls Handball gespielt. Als Kind war ich immer mit in der Sporthalle. Es war für mich der logische Schritt, auch irgendwann anzufangen. Viele Jahre habe ich gleichzeitig Fußball gespielt. Aber als ich feststellte, dass ich es im Handball weiterbringen könnte, habe ich mit Fußball aufgehört. 

3. Wäre ich kein Handballer geworden, dann wäre ich jetzt… Ich weiß es nicht. In der Schule war Sport mein Lieblingsfach. In allen anderen Fächern ging es nur darum, die Unterrichtsstunde irgendwie zu überleben (lacht)

4. Mein Vorbild ist… Es gab in meinem Leben mehrere Vorbilder. Michael Knudsen fand ich immer super. Ich habe mir seine Spiele häufig im Fernsehen angesehen und versucht, von ihm zu lernen. 

5. Meine sportlichen Ziele, die ich noch erreichen möchte… Ich möchte in Deutschland einen Titel gewinnen. Aber das ist ein Ziel für die Zukunft. Diese Saison geht es für uns erst einmal darum, dass sich die Mannschaft findet und wir einfach gute Spiele machen. 

6. Der schönste Moment in meinem Leben war bisher… als wir 2012 in Serbien Europameister wurden. Das war mein geilstes Erlebnis. 

7. Auf diese Gegenstände kann ich am wenigsten verzichten… Mein Handy, damit ich mich auf den Webseiten der Zeitungen informieren kann. Und meinen Fernseher. Nach einem anstrengenden Training lege ich mich auf das Sofa und gucke dänische TV-Sendungen. 

8. Ein Traum, den ich mir gerne noch erfüllen möchte… Natürlich würde ich gerne eine Familie gründen. Meine Freundin Ulrika Agren spielt ebenfalls Handball in der Bundesliga beim Buxtehuder SV. Daher fehlt uns momentan noch die Zeit dafür. 

9. Mein Tipp für Nachwuchsspieler… Nichts kommt von alleine. Man muss sehr viel trainieren, um ein guter Handballspieler zu werden. Wichtig ist auch, keine Angst vor Fehlern zu haben. Selbst wir Profis machen noch Fehler. Man darf sich davon nicht umwerfen lassen. 

10. In zehn Jahren… Auf höchstem Niveau werde ich dann nicht mehr Handball spielen können. Ich kann mir allerdings vorstellen, dann einfach aus Spaß in einer unterklassigen Liga weiter aktiv zu sein und nebenher eine Jugendmannschaft zu trainieren. Berufliche Pläne habe ich allerdings noch nicht. 

Autor: Oliver Jensen
Diesen Beitrag im Forum diskutieren



Der Handball.de Vereinsrabatt

Zurück